Verkehrsmittel in Bamberg

In Bamberg sind zwar viele Sehenswürdigkeiten in der Altstadt fußläufig erreichbar, manche liegen aber auch außerhalb im Stadtgebiet oder Umland. Es gibt aber die unterschiedlichsten Verkehrsmittel in Bamberg um sein Ziel zu erreichen. Auf der Startseite wurde bereits die Anreise in die Weltkulturerbe-Stadt beschrieben, auf dieser Seite geht es um die Verkehrsmittel innerhalb der Stadt, sowie in das Bamberger Umland.

Bamberger Stadtbusse

Auch das Stadtbus-Netz ist sehr gut ausgebaut, das engmaschige Netz besteht aus 28 Buslinien. So kommen Sie schnell überall in Bamberg hin, zahlreiche Ortschaften im Umland sind ebenfalls mit den Stadtbussen erreichbar. Neben Einzelfahrkarten ist das Tagesticket-Solo, sowie das Tagesticket-Plus für 2 Erwachsene mit bis zu vier Kindern erhältlich. Für Touristen ist die BambergCard besonders interessant, hiermit kann eine Person 3 Tage lang das kompletten Liniennetz der Stadtwerke Bamberg nutzen. Die BambergCard beinhaltet außerdem eine kostenlose Stadtführung, sowie freien Eintritt in einigen Museen. Wer mit einem VGN-Ticket (Verkehrsverbund Großraum Nürnberg) anreist kann hiermit auch die Bamberger Stadtbusse nutzen.

Mit der Linie 910 haben Sie die Möglichkeit zahlreiche Sehenswürdigkeiten Bambergs abzufahren. Auf der Strecke liegen zum Beispiel das Alte Rathaus, der Domberg sowie das Kloster St. Michael. Die Linie 910 fährt tagsüber im 15 Minuten-Takt.

zur Stadtbuslinie 910

Bahn

Regionalzug der Bahn

Regionalzug der Bahn

Bamberg ist mit der Bahn sehr gut erreichbar, selbst ICE’s halten im Hauptbahnhof. Die Haupttrasse führt von Nürnberg über Bamberg nach Würzburg. Eine weitere Bahntrasse verläuft von Bamberg nach Bayreuth, hier zweigt auch ein Gleis nach Ebern ab. Die Weltkulturerbe-Stadt gehört zum Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN), innerhalb dieses Bereiches kann man günstig mit Nahverkehrszügen, S-Bahnen und Bussen fahren. Zum Beispiel mit dem Tagesticket Plus, das an Wochenenden sogar Samstag und Sonntag gültig ist. Einige Orte im Umland von Bamberg verfügen über einen Bahnhof und sind schnell mit der Bahn erreichbar.

*
Fahrradverleih der Bahn

Fahrradverleih der Bahn

Wer mit dem Fahrrad anreist, findet in Bamberg ein gut ausgebautes Radwege-Netz vor. Alle Sehenswürdigkeiten sind mit dem Rad erreichbar. Nur in der Fußgängerzone muss das Rad geschoben werden. Ziele wie zum Beispiel die Altenburg, der Dom oder der Michelsberg liegen auf Bamberger Hügeln und erfordern daher etwas Kondition vom Radfahrer.

Wer kein eigenes Fahrrad dabei hat findet bei den zahlreichen Fahrrad-Verleihstationen das passende Rad, auch E-Bikes die den Anstieg auf die 7 Hügel Bambergs zum Kinderspiel machen. Neben dem Radwege-Netz in der Stadt, hat man die Möglichkeit zahlreiche Radtouren ins Umland zu unternehmen, einige schöne Radtouren finden Sie hier.

Bamberger Bahnen

Bamberger-Bahn

Bamberger-Bahn

Bei den Bamberger Bahnen handelt es sich um Busse, die der historischen Straßenbahn die von 1897 bis 1922 in Betrieb war, nachempfunden wurden. Sie erinnern im Aussehen etwas an die Cable Cars von San Francisco.

zu den Bamberger Bahnen

BambergBus

Der rote Bambergbus

Der rote Bambergbus

Der BambergBus ist erst seit Sommer 2015 im Einsatz. Es handelt sich hierbei um einen ehemaligen Amerikanischen Schulbus, der zum Sightseeing-Bus umgebaut wurde. Durch seine rote Lackierung fällt er schon von weitem auf.

zum BambergBus

Taxi

Wie in allen größeren Städten sind natürlich auch auf Bambergs Straßen zahlreiche Taxis unterwegs. Vor allem am Bahnhof stehen immer ausreichend Taxis, die auf Fahrgäste warten.

Leihwagen

Alle großen Autovermieter unterhalten auch in Bamberg eine Verleihstation. Zusätzlich bieten noch einige ortsansässige Vermieter Leihwägen an. Innerhalb von Bamberg benötigt man sicher keinen PKW, aber für einen Kurzausflug in die Fränkische Schweiz oder den Steigerwald könnte ein Leihwagen sinnvoll sein. Da manche Ausflugsziele nicht, oder nur schwer, mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sind.

Reiseführer

Carsharing Ökobil e.V.

Ökobil ist ein eingetragener Verein, der Carsharing in Bamberg, Bayreuth und Stegaurach anbietet. Aber auch Mitglieder von Flinkster, dem Carsharing der Bahn, können die Fahrzeuge von Ökobil anmieten. Seit kurzem bin ich selbst Mitglied von Ökobil, da mein Auto die meiste Zeit ungenutzt herumstand. Die laufenden Kosten, sowie der Wertverlust des Wagens überstiegen in meinem Fall deutlich die Kosten für das Carsharing. Man spart Geld und hat trotzdem immer neue topp gepflegte Fahrzeuge.