Museen in Bamberg

In Bamberg und Umgebung gibt es eine Vielzahl an Museen, alleine in der Stadt Bamberg sind es 16 Museen der unterschiedlichsten Themengebieten. Für eine Stadt mit so langer Geschichte und großer Bedeutung in früheren Epochen ist das auch wenig verwunderlich. Es gibt aber nicht nur Kunstausstellungen, sondern auch historisches und lokale Besonderheiten zu besichtigen.

Museen innerhalb der Stadt Bamberg

Hier die Museen die innerhalb des Stadtgebietes von Bamberg liegen:

Historisches Museum Bamberg

Das Historische Museum der Stadt Bamberg ist in der Alten Hofhaltung am Domplatz untergebracht. Die umfangreiche Ausstellung an Kunstwerken zeigt die Geschichte der Weltkulturerbe-Stadt von der Frühzeit bis ins 21. Jahrhundert. Neben der ständigen Gemäldegalerie werden auch immer wieder wechselnde Sonderausstellungen angeboten.

Öffnungszeiten

Die regulären Öffnungszeiten sind von Dienstag bis Sonntag jeweils von 09:00 bis 17:00 Uhr, im Zeitraum November bis April ist das Museum nur im Rahmen der Sonderausstellungen geöffnet.


Die Sammlung Ludwig in Bamberg

Im Alten Rathaus ist die Sammlung Ludwig untergebracht, sie besteht hauptsächlich aus Straßburger Fayencen und Meißener Porzellan. Bei Fayencen handelt es sich um Keramiken, die französische Bezeichnung für dieses Kunsthandwerk. Außerhalb Frankreichs gibt es wohl keine so große Sammlung an Straßburger Fayencen wie hier in Bamberg.

Auch die Ausstellung an Meißner Porzellan ist beeindruckend, von schlichtem Tafelservice bis hin zu aufwändig bemalten und verziertem Porzellan gibt es einiges zu bewundern. Die Entwicklung des Meißner Porzellans vom Böttgersteinzeug, bis zur endgültigen Rezeptur des Porzellans, wird in der Ausstellung dokumentiert. Außerdem kann man im Rahmen des Museumsbesuches einen Blick in den Rokokosaal mit der aufwändigen Stuckdecke, Kristallleuchter, Gemälden und zeitgenössischen Möbelstücken werfen.

Öffnungszeiten

Das Museum ist ganzjährig, Dienstag bis Sonntag von 09:30 bis 16:30 geöffnet.


Fränkisches Brauereimuseum

Fränkisches Brauereimuseum

Fränkisches Brauereimuseum

In den historischen Gewölben der ehemaligen Benediktiner-Brauerei des Klosters Michaelsberg ist das Fränkisches Brauereimuseum beheimatet. In den Räumen mit insgesamt 900 m² Ausstellungsfläche sind über 1300 Exponate rund um das Bierbrauen untergebracht. Dokumentiert wird der gesamte Werdegang des Bieres von den einzelnen Rohstoffen bis hin zum fertigen Bier.

Das Fränkisches Brauereimuseum wird von einem gemeinnützigen Verein betrieben, der sich zur Aufgabe gemacht hat die Zeugnisse der regionalen Brautration zu erhalten. Hierzu zählen nicht nur die alten Gerätschaften zur Bier-Herstellung, sondern auch das Sammeln und archivieren alter Schriftstücke und Urkunden.

Öffnungszeiten

Das Fränkisches Brauereimuseum ist in der Zeit von April bis Oktober geöffnet. Mittwoch bis Freitag von 13:00 bis 17:00 Uhr, Samstag und Sonntag von 11:00 bis 17:00 Uhr. Gruppenführungen sind nach Absprache auch außerhalb dieser Zeiten möglich.


Diözesanmuseum

Das Bamberger Diözesanmuseum befindet sich neben dem Bamberger Dom in dem von Balthasar Neumann erbauten Kapitelhaus. Herzstück der Ausstellung ist eine bedeutende mittelalterliche Textiliensammlung, vor allem die Kaisermäntel von Kaiser Heinrich II aus dem 11. Jahrhundert. Außerdem ist hier der Domschatz zu bewundern, trotz einiger Verluste sind noch viele wertvolle liturgische Geräte, Reliquien und Bücher vorhanden. Durch viele weitere Exponate wird die Geschichte und Bedeutung des früheren Fürst- und heutigen Erzbistums Bamberg verdeutlicht.

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr, zeitweise im Winter und Ostern geschlossen

Reiseführer

Naturkunde Museum

Naturkunde-Museum

Naturkunde-Museum

Das Bamberger Naturkunde Museum befindet sich in der Fleischstraße 2, hinter dem Grünen Markt. Hauptattraktion ist der Vogelsaal des Fürstbischofs Franz Ludwig von Erthal. Der Vogelsaal wurde im Jahr 1791 errichtet um die Studenten beim Studium der Naturkunde zu unterstützen. Der zweigeschossige Saal im frühklassizistischen Stil ist bis heute original erhalten. Neben tausender Tierpräparate, vor allem Vögel und andere Tierarten, gibt es eine Sammlung alter Obstsorten die aus Wachs geformt wurden.

Außer diesen 200 Jahre alten Exponaten werden verschiedene naturkundliche Themen ausgestellt, meist mit regionalen Bezug. Sehenswert sind auch die Versteinerungen urzeitliche Meerestiere in den 150 Millionen Jahre alten Jura-Steinplatten aus dem oberfränkischen Wattendorf.

Öffnungszeiten

April bis September: Dienstag bis Sonntag von 09:00 bis 17:00 Uhr
Oktober bis März: Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 16:00 Uhr


Staatsgalerie in der neuen Residenz

Die Neue Residenz befindet sich am Domplatz gegenüber der Alten Hofhaltung, diese habe ich bereits unter den Sehenswürdigkeiten von Bamberg beschrieben. Die Neue Residenz beherbergt aber auch noch eine Staatsgalerie, die separat besichtigt werden kann. Aus Beständen der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und der Stadt Bamberg, wurde eine hochrangige Sammlung altdeutscher und barocker Gemälde zusammengestellt. Das bedeutendste Werk dieser Ausstellung ist die „Sintflut“ von Hans Baldung Griens aus dem Jahr 1516. Die Führungen mit einer Dauer von 45 Minuten finden alle 15 bis 20 Minuten statt.

Öffnungszeiten

April bis September: täglich von 09:00 bis 18:00 Uhr
Oktober bis März: täglich von 10:00 bis 16:00 Uhr


Bamberger Krippenmuseum

Das Bamberger Krippenmuseum in der Oberen Sandstraße 23 ist ein Privatmuseum, das im Jahr 2008 eröffnet wurde. Neben den Weihnachtskrippen werden alle möglichen Exponate, zum Thema Weihnachtszeit, aus verschiedenen Epochen und Ländern ausgestellt. Im Frühjahr und Herbst finden neben den regulären Ausstellungen, zwei Sonderausstellungen statt.

Öffnungszeiten

Samstag vor dem 1. Advent bis Sonntag nach Hl. Drei Könige täglich 10:00 bis12:30 Uhr und 14:00 bis 17:30 Uhr, am 24.12. 10:00 bis 12:00 Uhr
ab Mitte Januar Montag und Mittwoch 14:00 bis 17:30 Uhr nach Voranmeldung


E.T.A. Hoffmann-Haus

Der Schriftsteller und Komponist E. T. A. Hoffmann war für kurze Zeit musikalischer Leiter des E.T.A. Hoffmann Theater, das erst später nach ihm benannt wurde. Die ehemalige Wohnung des Komponisten am Schillerplatz 26 wurde in ein Museum umgewandelt. Mehrere Installationen, die auf das schmale Haus verteilt wurden, vermitteln visuelle und akustische Eindrücke.

Öffnungszeiten

vom 1. Mai bis 1. November: Dienstag bis Freitag 15:00 bis 17:00 Uhr, Samstag, Sonn- und Feiertage von 10:00 bis 12:00 Uhr

Reiseführer

Feuerwehrmuseum

Das Feuerwehrmuseum in der Siechenstraße 75 in Bamberg, vermittelt wissenswertes zum Thema Brandbekämpfung. Dargestellt wird die Weiterentwicklung der Löschgeräte seit Mitte des 18. Jahrhunderts. Das älteste Ausstellungsstück stammt aus dem Jahr 1740, eine Buttenspritze die in der „Neuen Residenz“ ihren Dienst tat. Es gibt aber noch einige Feuerwehrspritzen und Löschfahrzeuge aus den unterschiedlichen Epochen zu bewundern.

Öffnungszeiten

von Mai bis Oktober an jedem ersten Sonntag im Monat von 10:00 bis 12:00 Uhr, in den Sommerferien jeden Sonntag 10:00 bis 12:00 Uhr


Gärtner- und Häckermuseum

Gärtner & Häcker Museum

Gärtner & Häcker Museum

Teil des Weltkulturerbes von Bamberg ist auch die Gärtnerstadt, im Gärtner und Häckermuseum in der Mittelstraße 34 wird dieses Erbe dargestellt. Seit über 600 Jahren gibt es in Bamberg diese Gärtnereien, die zum Teil heute noch bewirtschaftet werden. Eines dieser alten Gärtnerhäuser wurde zu einem Museum umfunktioniert. Das Gärtnerhaus aus dem 18. Jahrhundert bietet Einblicke in die Lebensweise einer Gärtnerfamilie im 19. Jahrhundert. Im Hausgarten werden die typischen Bamberger Kulturpflanzen angebaut, wie z.B. Zwiebeln oder Süßholz. Das Wort Häcker ist im übrigen die fränkische Bezeichnung für Winzer. Bis ins 19. Jahrhundert wurde in Bamberg Wein angebaut, seit wenigen Jahren wird diese Tradition wieder fortgesetzt.

Öffnungszeiten

1. Mai bis 31. Oktober: Mittwoch bis Sonntag und Pfingstmontag 11:00 bis17:00 Uhr


Stadtgalerie Bamberg

Die ehemalige Villa des Hopfenhändlers Dessauer wird seit 1987 als Galerie der Stadt Bamberg genutzt. Neben wechselnden Ausstellungen Moderner Kunst, finden hier auch Vorträge und musikalische Veranstaltungen statt. Das repräsentative Gebäude wurde 1884 erbaut und befindet sich im Haingebiet, in der Hainstraße 4 in Bamberg.

Öffnungszeiten

Nur während Sonderausstellungen geöffnet: Dienstag bis Donnerstag von 10:00 bis 16:00 Uhr, Freitag bis Sonntag von 12:00 bis 18:00 Uhr, geschlossen: 24.12. und 01.01.

* Reiseführer Bamberg


Staatsbibliothek Bamberg

Die Staatsbibliothek Bamberg ist eine Forschungsbibliothek, die für Besucher zu den angegebenen Öffnungszeiten kostenlos zur Verfügung steht. Hierbei sind 10.000 Bände frei zugänglich, den größeren Teil der Bibliothek kann nur nach Vorbestellung einsehen. Die Regionalbibliothek ist von internationalem Rang, drei ihrer Handschriften wurden von der UNESCO zum Dokumentenerbe erklärt. Die Staatsbibliothek befindet sich in der Neuen Residenz, Domplatz 8 in Bamberg.

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag von 9:00 bis 17:00 Uhr, Samstag von 9:00 bis 12:00 Uhr, im August Samstags geschlossen


Universitätsmuseum für islamische Kunst

Das Museum ist in einem historischen Bürgerhaus in der Austraße 29 in Bamberg untergebracht. Ausgestellt werden vor allem Kunstwerke aus aus frühislamischer Zeit, wie zum Beispiel Keramiken oder Scherbenresten. Es werden aber auch Objekte aus Blei und Messing ausgestellt. Die einzigartige Sammlung besteht aus mehr als 5700 Objekten aus allen möglichen Bereichen. Die Öffnungszeiten sind sehr kurz gehalten, dafür ist der Eintritt aber frei.

Öffnungszeiten

Von Mai bis Oktober: Samstag von14:00 bis 17:00 Uhr, Sonntag von 15:00 bis 17:00 Uhr


Missionsmuseum Bug

Das Missionshaus der Missionare des heiligen Franziskus befindet sich im Bamberger Stadtteil Bug in der Schlossstraße 30. Die Ausstellungsstücke stammen aus Indien und Südamerika. Darunter befinden sich kunstvolle Elfenbeinschnitzereien, Gemälde, Fossilien, Piranhas und sogar einen Schrumpfkopf. Der Eintritt ist frei, aber Spenden für die Missionsarbeit werden gerne entgegengenommen.

Öffnungszeiten

Sonn- und Feiertage von 14:00 bis 17:00 Uhr


Minimuseum ERBA

In diesem kleinen Museum wird die Geschichte der ehemaligen Textilfabrik auf der ERBA-Insel dargestellt. Vom Aufstieg zum Industriestandort, bis zum Niedergang der ERBA-Textilfabrik. Als Medien werden hierbei Drehtafeln, Schauwände sowie Video- und Tonaufzeichnungen verwendet. Im Jahr 2012 wurde das stillgelegte Industriegelände für die Landesgartenschau genutzt. Die Bürger der Stadt profitieren jetzt davon, da dadurch ein zusätzlicher Stadtpark entstanden ist. Das ERBA-Museum befindet sich in der Gaustadter Hauptstraße 46, 96049 Bamberg.

Öffnungszeiten

1. Sonntag im Monat von 11:00 bis 14:00 Uhr

*

Museum Kutz – Kommunikationstechnik

Das Privatmuseum wurde von Artur Kutz gegründet, der in Bamberg das weithin bekannte Bürozentrum A&R Kutz führte. Ausgestellt werden neben alten Büroartikeln die Geschichte der Kommunikationstechnik. Von der Entwicklung der Sprache, über die Keilschrift, Entwicklung des Papiers, Schreibmaschinen, bis hin zum Computer. Auch Morsegeräte bis hin zur drahtlosen Kommunikation werden ausgestellt. Das Museum Kutz befindet sich Am Kranen 12a in 96047 Bamberg.

Öffnungszeiten

Freitag von 14:00 bis 17:00 Uhr, Samstag von 10:00 bis 13:00 Uhr